Neue Töne bei der Feuerwehr (Teil1)

Vom Knattern und Brummen
Manche Motorengeräusche werden gerne mit der Feuerwehr in Verbindung gebracht. Ob es das alte Tanklöschfahrzeug (TLF16) von Magirus oder unsere alten Tragkraftspritzen (TS 8/8) waren.

Bei der Feuerwehr Wolfschlugen sind seit Jahrzehnten Tragkraftspritzen im Einsatz, deren Antriebstechnik aus einem VW-Industriemotor besteht. Wir denken dabei gerne an den guten, alten VW-Käfer (unserem Kugelporsche) mit seinem knatternden Motorengeräusch und den Höllenschlägen bei den, zum Teil mit
Absicht fabrizierten, Fehlzündungen.
Mit den Jahren kamen nun immer mehr Zipperlein zum Vorschein
die anfangs von den Gerätewarten behoben wurden. Immer wieder kränkelte eine unserer drei Tragkraftspritzen. Bis zuletzt versuchte
man(n), gemäß unserem Leitsatz, retten was zu retten war.
Letztes Jahr wurde dann bei der Gemeinde der Antrag auf Ersatzbeschaffung gestellt. Zugegeben, etwas spät und kurzfristig. Durch das rasche Handeln unserer Gemeinderäte sind wir nun dankbare und stolze Besitzer von drei neuen Tragkraftspritzen.
Am 01.März 2017 wurden unsere Maschinisten an den neuen Tragkraftspritzen eingewiesen. Zum ersten Mal hörten wir nun einen Sound der manche Motorradclubs erblassen lässt.
"Tschüss VW-Käfer. Hallo BMW".
Unsere Pumpen der Marke FOX 3 von Rosenbauer haben einen
2 Zylinder 4 Takt BMW-Motor (Wenn´s Herzle brummt ...). Doch für uns entscheidend ist natürlich die Technik (Handhabung) und die Leistung (Wasserförderung). wie oben erwähnt wurden die Tragkraftspritzen am 01.März, nach unserer Einweisung in Dienst gestellt und auf dem GWT (Gerätewagen Transport) verlastet.
Somit ist unsere Einsatz -und Löschtechnik wieder vollständig und noch Leistungsstärker.