Hauptversammlung 2017

Bericht zur Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wolfschlugen

Bereits am 04. März 2017 fand die diesjährige Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wolfschlugen statt.
Zu Beginn begrüßte Kommandant Schramm neben den Kameraden der aktiven Wehr auch die Kameraden der Altersabteilung und der Jugendfeuerwehr.
Weiterhin begrüßte er die Damen und Herren der Gemeindeverwaltung Herrn Bürgermeister Matthias Ruckh, Amtsleiterin Frau Edelmann, Frau Maganin vom Ordnungsamt sowie die Mitglieder des Gemeinderats Ellen Balz, Jochen Knapp, Bernd Schäfer, Lothar Hihn und Andreas Haupert.
Weitere Gäste waren der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Esslingen-Nürtingen Herr Bernd Müller und der stellvertretende Kreisbrandmeister Werner Kuttler.
Nach den Begrüßungen stellte Kommandant Schramm die Anwesenheit der Feuerwehrkameraden laut Anwesenheitsliste fest und verlas die Tagesordnung.

In einer Gedenkminute gedachten die Anwesenden ihrer verstorbenen Kameraden.
2016 verstarben unsere Feuerwehrkameraden Karl Jenz und Otto Schober

Kommandant Harald Schramm fasste nun in seinem Bericht das abgelaufene Jahr 2016 zusammen. Die Freiwillige Feuerwehr
Wolfschlugen hat zum Jahresende eine Personalstärke von 67 Angehörigen, die sich aus 43 Angehörigen in der Einsatzabteilung, 12 Kameraden in der Altersabteilung und 12 Angehörigen in der Jugendfeuerwehr zusammensetzen.
2016 wurde die Feuerwehr Wolfschlugen 20-mal zu einem Einsatz gerufen (17 im Vorjahr) mit einer Gesamteinsatzzeit von 382 Stunden (265 Std.). Die Einsätze gliederten sich zusammen aus:
2 Kleinbränden (3), 12 techn. Hilfeleistungen (7), 2 Ölspuren (1) und 4 technische Fehlalarme (6) durch Brandmeldeanlagen.
Neben den Übungsdiensten, Instandhaltungsarbeiten und Feuerwachdiensten wurde auch im Jahr 2016 der Ausbildungsstand auf überörtlichen Lehrgängen verbessert. Hierzu wurden 432 Stunden abgeleistet.
Zum Schluss seines Berichtes bedankte sich Kommandant Schramm für das entgegengebrachte Vertrauen seitens der Wehr, Herrn Bürgermeister Ruckh und den Damen und Herren der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit.

Jugendfeuerwehrwart Christoph Schroth berichtete über ein ausgefülltes Jahr. So seien im letzten Jahr 28 Übungen durchgeführt worden, die sich in theoretische und praktische Ausbildungsstufen gliederten. Um die Kameradschaft noch mehr zu fördern bzw. zu pflegen wurden zusätzlich Freizeitaktivitäten angeboten. Tatkräftig unterstützte die Jugendfeuerwehr ihre Kameraden der Einsatz- und Altersabteilung beim Jubiläumsfest "150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Wolfschlugen". Der Höhepunkt 2016, so der Jugenfeuerwehrwart, war der 3-tägige Ausflug der Gesamtwehr, an dem 6 Jugendfeuerwehrangehörige teigenommenhaben.
Zum Abschluss bedankte sich Jugendleiter Christoph Schroth bei seinen Mädels und Jungen für das entgegengebrachte Vertrauen. Hervorzuheben sei hierbei Jasmin Hofbauer, die an 24 von 28 Übungen anwesend war. Auch dankte er allen Kameraden, die ihn bei derJugendausbildung unterstützten.

Nicht ganz so ausführlich war die Berichterstattung von Altersabteilungsleiter Fritz Maier, die mit den Worten "Älles Guat" endete.

Gerätewart Udo Schäfer stellte fest, dass es auch im abgelaufenen Jahr keine Unfälle oder erwähnenswerte Schäden gab. Weiterhin stellte er sich zu Verfügung, in Sonderübungen, die Kameraden bei der Bedienung der verschiedenen Geräte zu schulen bzw. einzuweisen.
Kämmerer Marco Schroth erläuterte kurz das Vorgehen zur Beschaffung der neuen Ausgehuniformen. Hier wolle man abwarten, was sich auf dem Markt und bei anderen Wehren tut, um dann gezielt Angebote einzuholen.

Nun folgte der Bericht unseres Kassiers Rüdiger Staiger. Er führte
wie immer die Versammlung ausführlich durch sämtliche Einnahmen und Ausgaben. Im Anschluss seines Berichtes bedankte er sich bei der Gemeindeverwaltung für die schnelle Abwicklung der Angelegenheiten der Feuerwehr.
Die Kassenprüfer Manfred Freimut und Bernhard Reimold prüften 2016 die Kasse und Buchführung ausführlich und stellten keine Beanstandungen fest. Somit wurde auch unserem Kassier für das Jahr 2016 eine ordnungsgemäße und vorbildliche Kassenführung bestätigt. Kassenprüfer Bernhard Reimold beantragte daraufhin die Entlastung des Kassiers durch die Versammlung, die wie immer einstimmig durchgeführt wurde.

Auf der Tagesordnung stand als nächster Punkt die Entlastung aller Funktionsträger. Geleitet von Bürgermeister Matthias Ruckh wurden alle Funktionsträger durch die Versammlung einstimmig entlastet.
Es folgten die Übernahmen, Beförderungen und Ehrungen.
Zu Beginn verlas Kommandant Schramm, gemäß dem Feuerwehrgesetz § 14, den Verpflichtungstext und übernahm den Jugenfeuerwehrangehörigen Marco Hofbauer in die aktive Abteilung.
Bürgermeister Ruckh und Kommandant Schramm übernahmen als nächstes die Ehrungen im Auftrag des Innenministers. So wurden für 40 Jahre aktiven Dienst die Kameraden Klaus Buck und Günther Maier mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold und Kamerad Bernhard Reimold mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet.
Eine besondere Ehrung übernahm Bernd Müller, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes. Für 30 Jahre Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wolfschlugen erhielt Harald Schramm die höchste Auszeichnung im Feuerwehrdienst, das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold.

von links: Klaus Buck, Bernhard Reimold, Bürgermeister Matthias Ruckh, Kommandant Harald Schramm, Marco Hofbauer, Marco Schroth, Nick Genz, Christoph Schroth und Udo Schäfer. Es fehlt: Günther Maier.

Im Turnus von 5 Jahren stehen die Wahlen der Funktionsträger an.
Die Leitung der anstehenden Wahlen übernahm Bürgermeister Ruckh und wurde unterstützt von den Wahlhelferinnen Frau Edelmann und Frau Maganin.
Nachdem sich Kommandant Harald Schramm nicht mehr zur Wahl stellte, mussten der Kommandant nebst Stellvertreter neu gewählt werden. Diese Wahlen erfolgten schriftlich. Durch die Versammlung beschlossen, wurden die restlichen Wahlen mit Handzeichen durchgeführt.
Zu den Wahlen anwesend waren 37 stimmberechtigte Kameraden, die für den Kommandanten jeweils 1 Stimme und für dessen Stellvertreter 2 Stimmen abzugeben hatten.
Neuer Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wolfschlugen wurde Marco Schroth mit 36 Stimmen. Stellvertretende Kommandanten wurden Christoph Schroth mit 28 und Udo Schäfer mit 22 Stimmen.
Bestätigt wird die Wahl am 27. März 2017 durch den Gemeinderat in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung. Gleichzeitig wird Harald Schramm als Kommandant verabschiedet.
Die Kassenprüfer, Kassenverwalter, Schriftführer und Alterswehrführer wurden in offener Wahl wiedergewählt. (Glückwunsch !)
Die Bestellung der Zugführer und des Jugendfeuerwehrwartes wurden ausgesetzt.

Unter Bekanntgaben und Verschiedenes kamen unterschiedliche Themen und Termine zur Ansprache. Unter anderem der 11.-13. Aug. 2017 an dem unser "Tag der offenen Tür" stattfinden soll. Des Weiteren wurde die Versammlung über eine neue Feuerwehrsatzung und die Ersatzbeschaffung des Löschfahrzeuges LF8 informiert.
Im Zuge dieser Ersatzbeschaffung werden weitere Kameraden die Fahrerlaubnis der Klasse C/CE benötigen, was allerdings mit der Gemeindeverwaltung schon im Vorfeld abgesprochen wurde.

Bürgermeister Matthias Ruckh hatte einige Informationen über die Beschaffung des neuen Löschfahrzeuges und zum Bauvorhaben des neuen Feuerwehrhauses. Auch über die Beteiligung einer Gruppe der Feuerwehr bei der Markungsputzete im März 2017 freute und bedankte er sich. Ein weiteres Highlight soll 2018 mit dem Jubiläum der Gemeinde Wolfschlugen stattfinden.

Zum Abschluss dankte Herr Bürgermeister Matthias Ruckh der Versammlung für das Engagement in der Feuerwehr, allen voran
Kommandant Harald Schramm für die gute Arbeit in den letzten 30 Jahren und überreichte ihm im Namen der Gemeinde einen Präsentkorb.
Auch Marco Schroth bedankte sich bei Kamerad Harald Schramm und überreichte ihm im Namen der Freiw. Feuerwehr Wolfschlugen einen Feuerlöscher der besonderen Brandklasse.

Zum Abschluss der Hauptversammlung ging man bei einem gemeinsamen Abendessen in den gemütlich Teil über.